Abenteuerfotografie

Abenteuerfotografie bietet ein weites Spielfeld, wie auch die meisten anderen fotografischen Bereiche. Im Moment bin ich daran, einige Fotos für einen Wettbewerb zusammen zu stellen und habe mich mal auf die Suche im Archiv gemacht.

Dabei ist mir aufgefallen, dass viele der Fotos, die für mich in Frage kommen, relativ einfach sind. Zwar verwende ich sehr gerne auch Blitze im Freien, aber gerade auf Expeditionen hat man wieder Platz dafür noch Zeit, diese auch einzusetzen.

Was aber alle meine Kandidaten gemeinsam haben, ist oder war das „Involviert-Sein“. Wenn man wirklich dabei ist und versteht, was die Menschen bewegt, das zu machen, was sie machen, kann man in meinen Augen mit einfachsten Mitteln aussagekräftige Fotos schiessen. Perspektive und Bildkomposition sind selbstverständlich wichtig und „matchentscheidend“, ebenso technisches Verständnis und gutes Bildmaterial, aber man kommt auch mit nur einer Kamera und einem Objektiv sehr weit.

Dennoch geniesse ich es auch, bei Aufträgen zumindest teilweise mit Blitzen zu arbeiten, und den Bildern noch das gewisse Etwas einzuverleiben. Hier mal drei Kandidaten, die ohne zusätzliches Blitzlicht entstanden sind.

Auswahl_W_15-16_228 Auswahl_Winterkatalog_14_15_653

Lichtspur einer Stirnlampe am Titlis. / Light track of a headlamp on Mount Titlis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.