Action im Bach

Diese Woche hat Miriam ein Praktikum bei mir absolviert. Nachdem sie nun weiss, wie man fotografiert und Bilder bearbeitet, gehört ihr die Bühne:

Mein erster Praktikumstag startete in Murg am Walensee, wo wir Fotos von einem riesigen Hotel machten. Das Wetter spielte super mit, was auf den Fotos, die draussen auf der Terrasse gemacht wurden, auch gut rüberkam. Da das Hotel sehr gross war und viele Räume hatte, die fotografiert werden mussten, ging das Ganze ziemlich lange. Nach langem Fotografieren ging es ins Studio, wo mir gezeigt wurde, wie man die Fotos bearbeitet und wie man sie ausbessern kann und auch wie man helle Fotos abdunkeln und wie man die ein wenig dunkleren Bilder aufhellen kann.

Im Verlauf der Woche habe ich Neues dazu gelernt und auch das Umgehen mit der Kamera wurde mir näher gebracht, weshalb ich am Mittwoch Nachmittag auch ein paar Bilder von meinem Bruder machen durfte.
Nachdem wir alles aufgestellt haben, ging das Shooting auch schon los. Wir mussten die zwei Blitze anfangs immer umstellen, da sie nicht so funktionierten, wie sie sollten, aber nach einigen Versuchen gelang es uns doch, schöne und kraftvolle Fotos zu schiessen. Auch arbeiteten wir mit einem roten Blitz, was dem Foto mehr Kraft verleiht. Wie man auf den Fotos sieht, steckt viel Schweiss und Sport dahinter, aber meiner Meinung nach hat es sich gelohnt, den ganzen Nachmittag im Wald zu verbringen und neue Techniken mit der Kamera auszuprobieren. Die besten Fotos des Nachmittags wurden ausgesucht und bearbeitet. Der Nachmittag hat sehr Spass gemacht. Ich kann nun mit der Kamera besser umgehen und ich freue mich, das Gelernte auch in Zukunft anzuwenden.

Marco-55-Bearbeitet Marco-31-2

RAW_Marco_Bosnjak_157-Bearbeitet

Der Bach wurde mit einer Verschlusszeit von 10 Sekunden aufgenommen. Anschliessend stellte sich Marco ins Wasser. Zwei Quadras „froren“ seine Bewegung und die des Wassers ein.

RAW_Marco_Bosnjak_157-Bearbeitet_sw

In Photoshop wurden die beiden Bilder übereinandergelegt und weiter bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.