Auf dem Abstellgleis

Heute Mittag war ich mit Bettina und Michael unterwegs für ein Fotoshooting. Die beiden werden nächstes Jahr heiraten und wollten dieses Jahr noch die Fotos für die Einladungskarten machen.

Ich lud also meine zwei Koffer ins Auto und fuhr zum Treffpunkt. In diesen Koffern ist alles drin, was ich brauche. Das ist ganz praktisch, wenn es mal schnell gehen muss und ich keine grosse Zeit habe, lange zu überlegen, was jetzt mit muss und was nicht.

2014-11-17 13.14.47

 

 

 

 

 

 

Als Location wählten wir ein Gleis, das ab und zu für Güterwagen benutzt wird. Dieses Gleis passte in etwa so gut zur Hochzeit wie das Outfit, das die beiden wählten. Daher wählten wir das auch. Verständlicherweise kann ich hier noch keine Fotos der beiden zeigen, da die Karte einen gewissen Überraschungseffekt haben soll. Die vorbeifahrenden und -gehenden Leute schauten auf alle Fälle gerne hin…

unbenannt_4-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Statt Fotos gibt es dafür einen kleinen Zeitraffer. Das Spannende an diesen 3 Sekunden? Ehrlich gesagt nicht viel, ausser dass ich die Fuji X-T1 samt Mini-Stativ auf mein Auto gestellt habe und das interne Intervalometer genutzt habe. Dieses habe ich heute zum ersten Mal getestet, zusammen mit dem 10-24mm Objektiv. Das Objektiv ist zwar verhältnismässig gross und schwer, funktioniert aber so zuverlässig wie das Intervalometer. Dieses sorgte dafür, dass alle 10 Sekunden eine Aufnahme entstand.

Daneben nutzte ich einen Quadra (kurz im Film zu sehen) mit einem 1/2 CTO-Gel vor dem Reflektor, um das Licht etwas wärmer zu machen. Die Fotos gefielen den beiden, nun bin ich gespannt auf die Einladungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.