BildimBildimBild, Teil 2

Letzte Woche schrieb ich über einen bevorstehenden Auftrag für ein Gruppenbild der etwas anderen Art. Bei der Gruppe, die ich fotografieren durfte, handelte es sich um einen Gesamtgemeinderat, der sich geschlossen zur Wiederwahl stellen wollte und für einen Werbeflyer noch Fotos brauchte.

Ich fuhr also in die besagte Gemeinde und schaute die Gegebenheiten vor Ort an: Ein relativ helles Sitzungszimmer mit viel Weiss. Das Gruppenbild sollte das Team am Arbeitstisch zeigen und relativ klassisch daher kommen. Also begrub ich meine Idee mit dem abgedunkelten Raum und aufgehellten Personen gleich zu Beginn.

Im Raum waren zwei Stehleuchten. Die unterstützte ich mit 2 Quadras, die indirekt via Decke und Wand den Raum beleuchteten. Am einen Stativ brachte ich nach ein paar Tests noch einen Abschatter an, damit die Gesichter nicht zu viel Seitenlicht erhielten.

MakingOf_Gderat_1 MakingOf_Gderat_4

Neben dem Gruppenbild brauchte jedes Gemeinderatsmitglied noch ein Portrait. Dieses wollte ich auf dem Balkon machen, mit der Gemeindeflagge im Hintergrund. Rechts von der Kamera kam eine Softbox zu stehen. Darin ein Handblitz, der mit einer leicht orange-farbenen Folie versehen war. Damit wollte ich das Abendlicht unterstützen, zumal es je länger je mehr dunstiger wurde.

MakingOf_Gderat_3 MakingOf_Gderat_2

Einen zweiten Blitz stellt ich im Zimmer ab und spannte einen Schirm davor. Dieses Licht erhellte die dem Hauptlicht (Softbox) abgewandte Seite.

Mit diesem Aufbau konnte ich sehr schnell zwischen Portraits und Gruppenbild wechseln: Im Sitzungszimmer löste ich die Blitze mit dem Elinchrom-System aus, für die Portraits verwendete ich die Pocketwizards.

Die Bilder hätten zwar direkt von der Kamera aufs iPad laufen sollen, allerdings funktionierte das nicht wirklich zuverlässig. Zum Glück hatte ich den Laptop dabei und konnte so den GemeinderätInnen die Bilder doch noch in Gross zeigen. Sie trafen ihre Auswahl, ich entwickelte die Bilder und bereits am folgenden Tag lagen die Bilder beim Gemeinderat, um den Flyer fertig zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.