Blind durch den Stangenwald

Die letzten paar Tage haben noch einmal voll im Zeichen des Winters gestanden: Erst war ich drei Tage für Bächli Bergsport unterwegs, am Wochenende besuchten wir dann die Schweizermeisterschaften im Handiski (Skisport für Behinderte). Thibault Trancart, der in der Kategorie der Blinden startete und von Manoëlle Pauli als Guide geführt wird, wurde dabei Schweizermeister im Riesenslalom. Ich war zum ersten Mal an einem solchen Skirennen und war beeindruckt, was nicht nur die Athletinnen und Athleten leisten, sondern auch die Guides.

Thibault, als Beispiel, muss sich wortwörtlich blind auf Mano verlassen können. Sie fährt voraus, im Rucksack führt sie einen Lautsprecher mit. Mittels diesem gibt sie Thibault das Kommando, zu drehen, fahren zu lassen, zu bremsen usw. Dabei muss sie immer wieder zurückblicken, um zu sehen, wo er gerade ist, um das korrekte Kommando zu geben. Vor allem im Slalom ist dies sehr herausfordernd.

Sämtliche Athletinnen und Athleten leisteten hervorragende Arbeit und es war eindrücklich zu sehen, dass „Behinderungen“ höchstens verlangsamen aber nicht aufhalten können.

Am Sonntag stand dann der Slalom auf dem Programm. Sämtliche Kategorien (Sehbehinderte, Amputierte, RollstuhlfahrerInnen usw.) hatten denselben Parcours zu absolvieren. Wegen des Wetters hatten aber nicht alle dieselben Voraussetzungen. Plötzlich aufziehender Nebel unterbrach das Rennen mehrere Male. Unglücklicherweise zog der Nebel genau während des ersten Laufes von Thibault auf. Während dies für ihn zwar nichts änderte, sah Mano ihn nicht mehr und konnte dementsprechend auch keine Kommandos mehr geben, ohne ihn zu gefährden. Leider sah dies niemand von der Jury und so wurden sie schlussendlich disqualifiziert…

Die Athletinnen und Athleten liessen sich ihre gute Stimmung aber nicht vermiesen. Aus Erfahrungen lernt man und diese Erfahrungen können im Hinblick auf den kommenden Olympiawinter noch sehr hilfreich sein.

Vor dem Start zum Riesenslalom.

Egal, ob Arm-…

… oder Bein-amputiert,…

… im Bob

… oder blind/sehbehindert:

Die Athletinnen und Athleten geben Gas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.