Blitzblanke Zähne

Vergangene Woche durfte ich für die Zahnarztpraxis die Fotos für ihre neue „Bildwelt“ erstellen. Dabei ging es nicht darum, Fotos von Zähnen zu machen, sondern die Zähne im „Einsatz“ zu zeigen. Dabei sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt, nehmen die Zähne doch nicht nur eine „futtertechnische“ sondern auch eine soziale Funktion ein (z.B. beim Lächeln). So setzten wir zwei Models dann auf dem Schloss Laufen ein, wo wir freundlicherweise die unterschiedlichsten Funktionen von Zähnen ablichten durften.

Gleich zu Beginn des Shootings setzten wir uns an den Kamin, um eine vertraute Situation von einem Paar am Feuer einzufangen. Der Raum war dezent beleuchtet – zu dezent, um vernünftig fotografieren zu können. So war es an mir, den Raum mit Blitz aufzuhellen, ohne dabei die Stimmung zu zerstören. Bis zu vier Blitze kamen dabei zum Einsatz. Auf dem Bild ersichtlich ist der Hauptblitz vorne rechts. Dieser erleuchtet die Szene indirekt via Decke. Um die Lichttemperatur der Kerzen zu übernehmen, benutzte ich einen Orangefilter (CTO). Der zweite Blitz steht links vom Laptop und erleuchtet die Szene aus der Richtung der Fenster. Da draussen immer noch Tag war, konnte ich den Blitz ohne Farbfolie benutzen.

Making_Of_Bilderwelt_4

 

 

 

 

 

 

 

Damit der Hintergrund des Raumes nicht plötzlich im Dunkeln versank, hellte ich diesen mit zwei weiteren Blitzen auf (ein Blitz ist nicht sichtbar). So erhielt die Rüstung genügend Licht, um im fertigen Bild noch eine gewisse Wirkung zu erzielen und den Eindruck des Schlosses zu untermauern. Auch diese Blitze richtete ich an die Decke, um „unnatürliche“ Schatten zu vermeiden.

Die Blitze teilte ich in drei Zonen auf, die ich via PocketWizard ZoneControler direkt von der Kamera aus steuern konnte. Schritt für Schritt passte ich so die Stärke der Blitze auf die gewünschte Wirkung an. Anschliessend durften die beiden Modelle ihre Zähne zeigen.

Das Making Of Bild machte ich übrigens mit einer Fuji 100S. Über diese Kamera berichte ich mehr im nächsten Blog – die hat über Ostern zeigen können, was sie kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.