Cover-Shooting auf dem Bauernhof

Nach der wegen des Monds praktisch durchgemachten Nacht sind meine Praktikantin Carmen und ich direkt nach Wilchingen aufgebrochen. Auf dem Programm stand ein Fotoshooting mit der bekannten Alphornbläserin Lisa Stoll.

Für ihre nächste CD brauchte sie noch ein Cover-Foto sowie weitere Bilder. Diese sollten der CD entsprechend urchig daherkommen. Im Vorfeld hatten wir uns entschieden, ihren elterlichen Bauernhof als Location zu nutzen. Eine Bilderserie sollte sie in der Tracht zeigen, die anderen Serien konnten etwas freier sein: Gummistiefel, kariertes Hemd und Latzhose passten wunderbar.

Auch das Wetter passte perfekt, trotz der kalten Bise. Doch einmal mehr war ich froh, dass ich hinter der Kamera mehr oder weniger tragen kann, was ich möchte und meinem Temperaturempfinden entspricht…

Bei den Bildern mit dem Traktor und dem Heu dienten die Blitze lediglich dem Aufhellen. Die Sonne sorgte für einen schönen Glanz auf Lisas Haar und die Blitze hellten sie sowie den Traktor auf. Als die Sonne seitlich zu ihr stand, stellte ich die Blitze so ein, dass sie ca. 1 Blende dunkler waren als das Umgebungslicht. So hellte ich die Schatten auf der der Sonne abgewandten Seite auf, ohne dass man auf den ersten Blick das Blitzlicht erkennt.

Herausfordernder wurde die Situation dann im Stall. Obwohl es überraschend hell war, wollte ich mit Blitzen den Blick des Betrachters führen. Total kamen dazu vier Blitze zum Einsatz: Den Hintergrund leuchtet ich mit einem Blitz und Schirm auf. Den Schirm nutzte ich, um das Licht flächiger zu verteilen und so natürlicher wirken zu lassen. Schliesslich sollte das Bild Lisa ja in ihrer Umgebung und nicht in einem schwarzen Loch zeigen.

Einen Blitz platzierte ich ausserhalb des Stalles und verstärkte das Sonnenlicht, das durch das Fenster auf Lisa viel. Die Blitze drei und vier waren ebenfalls auf sie gerichtet und hatten den Standard-Diffusor aufgesetzt. So war das Licht etwas weicher, aber trotzdem hart genug, um als Tageslicht durchzugehen.

Als Objektiv nutzte ich für sämtliche Fotos das Fujinon XF23mmF 1.4 R (35mm KB) Objektiv. So hatte ich auch mit Blende 4 genug Schärfentiefe, um den Stall erkennbar abzubilden. Bei den Bildern draussen schloss ich die Blende bis 8, um die Synchronzeit von 1/180 Sekunden einzuhalten. Dies passte, da das gesamte Bild scharf erscheinen sollte. Hätte ich mit Unschärfe arbeiten wollen, hätte ich einfach einen Neutralen Dichte-Filter eingesetzt und so die Lichtmenge reduzieren können.

Hier noch ein paar Making-Of Bilder, die Originale zeige ich aus verständlichen Gründen noch nicht.

RAW_Lisa_Stoll_297 RAW_Lisa_Stoll_270 RAW_Lisa_Stoll_304
RAW_Lisa_Stoll_314 RAW_Lisa_Stoll_311 RAW_Lisa_Stoll_309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.