Das dynamische Stativ

Langzeitaufnahmen können sehr attraktiv sein. Sie zeigen Stimmungen und Details, die mit blossem Auge nicht wahrgenommen werden. Wichtig bei Langzeitaufnahmen sind Stativ und Fernauslöser/Selbstauslöser, um die Kamera möglichst nicht vibrieren zu lassen. Bei Spiegelreflexkameras kann man den Spiegel sogar noch vorauslösen, um definitiv sicher zu sein, dass nichts vibriert. Was aber, wenn das Farbenspiel, dass sich dann auf den Sensor brennt, noch nicht reicht?

Dann hilft das „dynamische“ Stativ: Ein Schwenk während der Belichtung und schon gerät das ganze Bild in Bewegung. Wenn man dann noch parallel dazu ein- und auszoomt, kann es ganz schön wirr werden – oder eben kreativ. Weitere Bilder zur Pfingstchilbi gibts hier.

 

Pfingstchilbi_SH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.