Das Wetter will, einfach anders

Die letzten Tage habe ich zusammen mit dem Bächli Bergsport Team in den Alpen verbracht, um die Fotos für den Sommerkalender 2016 zu shooten. Die Aufnahmen waren in der Region Furka- Gotthardpass geplant. Bereits im Vorfeld sahen wir aber, dass das Wetter sehr wahrscheinlich anders will als wir.

Am Dienstagmorgen brachen wir noch vor Sonnenaufgang auf, um das schöne Morgenlicht auf dem Rhonegletscher zu nutzen. Der Sonnenaufgang war um ca. 7 Uhr, gesehen haben wir sie aber erst um ca. 10 Uhr. Und das für ganze 10 Sekunden…

Glücklicherweise hatten wir unsere eigene Sonne in Form von 4 Quadras dabei, um die farbigen Kleider der Models „knallen“ zu lassen. Geführt durch den Bergführer Thom bewegten sich die vier Modelle durch den zerklüfteten Gletscher und nahmen geduldig Regieanweisungen entgegen und Blitzlichter in Kauf.

Einige der Wanderbilder entstanden im strömenden Regen – nicht unbedingt Katalogmaterial, aber sicherlich sehr realistisch. Die Kleider hielten dicht, ebenso die Fotoausrüstung. Die X-T1 ist wettergeschützt, ebenso das 16-55mm 2.8 Objektiv. Die neuen ELB 400 sowie die etwas älteren Quadras von Elinchrom machten ebenfalls problemlos mit und beleuchteten die Szenerie wie gewünscht. Die Wolken sorgten schlussendlich wie erhoft für eine dramatische Stimmung.

Am Mittwoch starteten wir noch früher, um dem Wetter ein Schnippchen zu schlagen: Wir dislozierten nach Engelberg und widmeten uns da den Kletter- und Boulderaufnahmen. Rund 20 Meter über Boden hängend konnte ich mich auf meinen „Assistenten“ Thom verlassen, der den Blitz über mir hängend perfekt positionierte, um Andrea im Gegenlicht auszuleuchten.

Die Boulderaufnahmen waren naturgemäss etwas bodenständiger. Mitten in einem Alpabzug zu fotografieren hat allerdings auch seine Tücken. Die Kühe konnten wir erfolgreich von der Ausrüstung fernhalten und Beni in der schönen Umgebung schön in Szene setzen. Weitere Making Ofs werden folgen, hier mal ein erstes Müsterchen, mit den üblichen schwarzen Kleidern…

RAW_SK_16_1045-Bearbeitet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.