Die Bergfotosession

Wie in einem der letzten Beiträge geschrieben war ich vorletzte Woche mit Bächli Bergsport in den Bergen, um die Stimmungsbilder für den Sommerkatalog 2015 zu shooten. Bereits am Vorabend ging es los: Zeltszenen auf rund 3000 Meter über Meer. Nachdem es am Mittag noch geregnet, resp. geschneit hatte, brach am Abend die Sonne durch die Wolken. So konnten wir bei bestem Wetter die ersten Bilder festhalten.

Nachts ging es noch einmal raus: Es war sternenklar und so lag es auf der Hand, dass wir das Zelt „leuchten“ lassen wollten. Margrith, eines unserer Modelle, hatte den schwierigsten Auftrag: Während den rund 20-30 Sekunden Belichtungszeit musste sie zuerst das Zelt erleuchten und dann gemächlichen Schrittes aus dem Bild gehen. Dies war im zum Tiel tiefen Schnee nicht ganz einfach. Aber es hat sich gelohnt:

Masterfile_Auswahl_Sommershooting_15_62_288

 

 

 

 

 

 

 

 

Dank der langen Belichtungszeit zeichnet das Licht der Stirnlampe schön den Weg von Margrith nach.

Am anderen Tag starteten wir mit Hochtourenbildern: Gesichert durch den Bergführer, wagten sich unsere Modelle zum Teil auf sehr exponierte Grate. Doch auch hier lohnte sich der Aufwand (zu sehen dann im Katalog). Um die Mittagszeit machten wir uns auf in tiefere Gestaden: Mit rund 2 Paletten an Material (Kleider, Hartwaren, Schuhe, Fotoausrüstung) gings runter auf ca. 2000 Meter. Nach dem Mittagessen schossen wir Wander- und Trailrunningfotos. Dabei setzte ich die Quadras ein und war einmal mehr über deren Leistung beeindruckt.

Nachts machten wir uns dann noch auf in die Bar des Hotels. Nicht, um zu feiern, sondern natürlich um zu shooten: Lifestyle war angesagt. Der Kellner machte spontan mit und so entstand ein in meinen Augen sehr stimmiges Bild (und nein, die Kleider werden nicht schwarz, nächstes Jahr, die sind hier nur unkenntlich gemacht):

Masterfile_Auswahl_Sommershooting_15_207_033

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am letzten Tag widmeten wir uns dem Bouldern und Klettern. Mit Rebekka und Kevin hatten wir zwei absolute Cracks dabei, die auch in 8-er Routen noch die Muse hatten, mit Zeit für Objektivwechsel zu gönnen. Selbstverständlich fehlte auch die Kraft für gewagte Posen nicht. Alles in allem also wiederum 3 rundum gelungene Tage, die Barbara organisiert hat. Ich freue mich aufs nächste Jahr!

Auswahl_Sommershooting_15_330

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.