Erfolgreicher Shootingtag

Am vergangenen Freitag ist der erste Teil des „typengerechten Shootings“ über die Bühne gegangen. Den ganzen Tag über waren Andrea und ich beschäftigt mit Schminken, Fotografieren und Bildern bearbeiten.  Der Tag war zwar intensiv, aber die Resultate belegen einmal mehr, dass es sich gelohnt hat. Für die zweite Runde an diesem Freitag gibt es noch einige Plätze, also unbedingt anmelden!

Auswahl_Making_Of_3 Auswahl_Making_Of_4 Auswahl_Making_Of_2

Bei jeder Ausgabe des „typengerechten Shootings“ gibt es einen anderen Licht- und Hintergrundaufbau. Dieses Mal entschied ich mich für ein Beautylicht und einen schneeweissen Hintergrund (High-Key-Fotografie).

Mit zwei Blitzen leuchtete ich den Hintergrund um 2 Blenden heller als das Hauptlicht aus. Fürs Hauptlicht setzte ich einen Beauty-Dish und den Triflector von Lastolite ein.

Zum Schluss fotografierte ich noch eine Familie. Die Portraits der Mutter und der Tochter entstanden natürlich auch noch mit demselben Licht wie bei den vorherigen Shootings. Beim Vater verstellte ich dann das Licht, rückte es mehr zur Seite und verzichtete für einige Aufnahmen auf die Hintergrundbeleuchtung. So wurde der Hintergrund grau und konnte die Portraits etwas „männlicher“ entwickeln als die Beautyshots.

Meine Elinchromblitze habe ich alle in verschiedene Gruppen programmiert. So kann ich einerseits beim Lichtaufbau die Lichter einzeln messen und regulieren, andererseits kann ich während der Shootings aber auch mal nur einen Blitz separat auslösen. So löste ich beim Vater nur das Hauptlicht (Gruppe 1) aus, während ich die Gruppen 3+4 (Hintergrund) nicht ansteuerte. Dank der Kontrolle mit dem Blitzauslöser auf der Kamera kann ich so sehr schnell reagieren, ohne dass die Kundschaft lange warten muss.

Masterfile_Stefanie_Distel_1Masterfile_Petra_Baur_3 Masterfile_Petra_Baur_1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.