Haarsträubende Geschichte

Vor einigen Tagen habe ich mit einer jungen Frau ein Fotoshooting durchführen dürfen, die mir wegen ihrer Haare aufgefallen war. Wir vereinbarten ein Shooting und hielten dieses wieder relativ einfach:

Ein Blitz mit mehreren Lichtformern sowie die X-T2 mit zwei Objektiven, fertig.

Für Samira war es das erste Fotoshooting ausserhalb der Kunstschule. So begannen wir mit Portraits am „Styroportisch“. Dieser entwickelte automatisch eine gewisse Distanz und ermöglichte es, uns aneinander zu gewöhnen. Zudem konnte sie so gut die Hände einsetzen, was sehr hilfreich sein kann. Dafür eigneten sich natürlich auch ihre fantastische Haarpracht, die genau so rüberkam, wie ich mir das vorgestellt hatte.

Neben diesen Fotos erstellten wir auch einige Polas, die sie für ihre Sedcard brauchen kann. Diese sowie Bilder bis zu den Knien fotografierte ich mit dem XF 35mm f1.4. Mit dem 50-140mm f2.8 erstellte ich die Portraits. Vor allem bei den sehr nahen Aufnahmen leistete diese Linse exzellente Arbeit. Für die ersten beiden Fotos setzte ich die grosse Octabox von Broncolor ein, bei den beiden letzten Fotos benutzte ich den Para88.

Sämtliche hier gezeigten Fotos wurden ausschliesslich in Lightroom entwickelt, ohne Retusche in Photoshop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.