Kurioses an der Photo 14

Fotoausstellungen sind ja immer wieder interessant. Vor allem natürlich auch die Photo 14 – immerhin die grösste Werkschau der Schweiz. Das Highlight (zugegebenermassen nicht auf höchstem künstlerischen Niveau) war allerdings ein „Live-Shooting“. Wir nutzten die Gelegenheit mit unserer ehemaligen Klasse der cap-fotoschule, um die Ausstellung anzuschauen.

In den ersten beiden Räumen können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer an sehr vielen Bildern satt sehen. Ein Besuch ist für Fotoliebhaber definitiv empfehlenswert, denn die ausgestellten Werke sind so unterschiedlich, dass es für jeden Geschmack etwas hat. Der dritte Raum wurde zu einer Art Folterkammer: Kameras, Objektive und Drucker zum Anfassen. Da muss man Kreditkarten und dergleichen gut festhalten…

Sandro und ich stiegen dann noch eine Treppe höher, um uns (so dachten wir) noch etwas mehr zu foltern. Dummerweise landeten wir dann allerdings in einem mobilen Studio und durften an einem Wettbewerb mitmachen: Ein Hintergrundbild wählen, sich für Kostüme und Requisiten entscheiden, vor den grünen Hintergrund stehen und abdrücken. Und das alles in einer Minute. Die beiden Angestellten stellen uns dann frei und kopieren uns in den Hintergrund. Offenbar sind Sandro und ich noch sehr cap-geschädigt: Wir reklamierten, dass 60 Sekunden doch nicht reichen, um sich aus- und dann wieder anzuziehen. Offenbar hat das eigentlich auch noch nie jemand gemacht, sondern die Kostüme nur übergezogen.

Wie auch immer, das Bild ist im Kasten, auch wenn das Kleid nicht zugehen wollte. Was wir  gewinnen können, wissen wir zwar nach wie vor nicht, aber es war wieder mal lustig…

Photo 14-Making Of Photo 14-Composite
Das Making Of: Bauer verfolgt Magd… Das fast fertige Bild in Photoshop…

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.