Leuchtende Konturen

Körper und was man damit machen kann finde ich faszinierend. Um das zu unterstreichen, wollte ich etwas Spezielles mit Licht machen: Ich fragte also die Profitänzerin Evelyn, ob sie Interesse hätte, verschiedene Posen einzunehmen, die möglichst elegant sein sollten. Ich würde dann versuchen, nur die Konturen ihres Körpers zu beleuchten. Sie hatte.

Im Vorfeld überlegte ich mir den möglichen Lichtaufbau: Zwei Striplights jeweils seitlich hinter ihr, eine Lampe für den Hintergrund und ein schwaches Licht von vorne, um doch noch etwas Zeichnung ins Model zu bringen.

Schnell merkte ich aber, dass sowohl Hintergrundlicht wie auch das Frontlicht die Stimmung zerstörten. Als weg damit. Die beiden Striplights passte ich je nach Pose an und stellte die Stative höher oder tiefer. Bei den sitzenden Posen waren die Lampen soweit unten, dass ich den untersten Teil der Striplights abschatten musste, um möglichst wenig Licht auf dem Boden zu haben. Ich konnte das Licht zwar nicht ganz eliminieren, aber das war dann in der Postproduktion relativ einfach.

Die Kamera war während dem Shooting auf dem Stativ, damit ich das Bild (Symmetrie) auch sauber gestalten konnte. Dank Evelyns Erfahrung und Fähigkeit, auch anstrengende Posen problemlos zu halten, waren wir mit dem Shooting relativ schnell durch.

Die Postproduktion gestaltete sich zwar aufwändig, aber nicht zu kompliziert:

  1. Entwicklung in Lightroom
  2. Öffnen in Photoshop (PS) als Smartobjekt
  3. Smartobjekt kopieren, in Camera-RAW in schwarz-weiss umwandeln, an den Farbreglern ziehen und wieder zurück in PS
  4. Die s/w-Ebene in den Modus „Ineinander Kopieren“ stellen und die Deckkraft minimieren (erhöht den Kontrast). Da es ein Smartobjekt ist, kann man immer zurück in Camera RAW und die Regler anpassen
  5. Ebenen zusammenfassen und mit dem Stempel allfällige „Lichtflecken“ auf dem Boden wegstempeln
  6. Neue Ebene, „Ineinander Kopieren“, mit 50% grau füllen
  7. Mit „Aufhellen“ und „Abwedeln“ Lichter und Mitteltöne aufhellen (Konturen), Schatten evtl. dunkler machen
  8. Die oberste Ebene mit der darunter liegenden „verschmelzen“ und dann NIK Silver Effex Pro starten
  9. Mit den Reglern Lichter, Mitteltöne, Schatten spielen
  10. Die NIK-Ebene kopieren, diese Ebene „Ineinander Kopieren“ und einen Hochpassfilter anwenden: Die Konturen leuchten noch mehr

 

Und schon sind die Bilder fertig:

Masterfile_Konturen_2 Masterfile_Konturen_1  Masterfile_Konturen_3
Masterfile_Konturen_5 Masterfile_Konturen_4 Masterfile_Konturen_8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.