Man paare einen Tesla mit einer coolen Location

Solche Aufträge sind schon genial: Die Online-Abteilung der Handelszeitung testet den Tesla (amerikanische Elektroauto) für eine Woche und fragte an, ob ich einige Fotos dazu liefern könnte und wollte. Ich wollte und war gespannt, ob ich auch konnte.

Dank Sondererlaubnis durften wir das futuristische Auto vor dem Rheinfall und dem Munot fotografieren. Für die Bilder in Fahrt sollte die Rheinbrücke mit Munot und Güterhof im Hintergrund herhalten.

Da es wie gewohnt schnell gehen musste und ich keine Stromanschlüsse (der Tesla hält zwar verhältnismässig viel aus, aber Fahrbilder beim Stossen?) zur Verfügung hatte, mussten 2 Handblitze reichen.

Die ersten Bilder erstellte ich mittels Belichtungsreihen und fügte sie anschliessend im Photoshop zusammen. Das „geblitzte“ Bild besteht aus ca. 5 Bildern, die ich übereinanderlegte, schwarz maskierte und dann die gewünschten Partien wieder hervorholte. Wichtig bei beiden Techniken ist, dass die Kamera auf einem Stativ steht und dieses nicht bewegt wird. Ansonsten passen die Bilder nicht 100 %-ig.

Bei den Innenaufnahmen stellte ich einen Blitz auf den Rücksitz und blitzte gegen den Himmel (hier noch schwierig, da der Tesla hinten und vorne ein Glasdach hatte), und benutzte einen zweiten Blitz in einem Striplight (s. Making Of). Dabei fotografierte ich aus der Hand und suchte nach passenden Perspektiven.

Die fahrenden Bilder sind wiederum aus der Hand geschossen. Dabei habe ich versucht, die Kamera die ganze Zeit auf dem vorderen Türgriff (gut sichtbar) zu halten, damit das Auto scharf bleibt, während die Umgebung zerfliesst. Eine relativ kurze Verschlusszeit bringt die Dynamik ins Bild.

Die gesamte Fotostrecke folgt auf handelszeitung.ch sobald der Test fertig und die Resultate niedergeschrieben sind.

2014-01-20 14.02.40

Masterfile_Teslashooting_5 Auswahl_Teslashooting_63 Auswahl_Teslashooting_43 Auswahl_Teslashooting_1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.