Modernes Notieren

So banal es klingt: Wie macht man heutzutage Notizen, die man dann auch problemlos wieder findet und auch dabei hat?

Diese Frage habe ich mir schon sehr oft gestellt. Dementsprechend bin ich seit längerem auf der Suche nach einer eleganten Lösung dafür. Bisher notierte ich alles auf einen Block/Heft und musste immer wieder da nachsehen. An Hochzeiten hatte ich den Block selbstverständlich nicht dabei und musste so jeweils die Notizen vorgängig noch digitalisieren. Wie gesagt, wollte ich diese Art der Notizenmacherei nun eleganter lösen.

Ich schaute mir Smartpens an und fand, dass dies wohl eine gute Lösung sein könnte. Im Zuge des Suchens landete ich dann auch bei Tabletts, obwohl ich überhaupt kein Fan davon bin (mittlerweile war). Ich testete das iPad Pro mit dem Smartpen. Die Notiz-App von Apple kannte ich bereits und setzte diese ein, um Notizen zu machen. Allerdings überzeugte sie mich nicht restlos.

Nach langem hin und her entschied ich mich dann fürs neue iPad Pro und kaufte mir sowohl speicher- wie auch bildschirmmässig die kleine Version. Für meine Zwecke reicht diese problemlos. Übers Wochenende suchte ich nun eine gute Notizenapp und denke, dass ich bei GoodNotes fündig geworden bin:

Am Computer gestaltete ich mir Vorlagen für Besprechungsnotizen und hinterlegte die als PDFs in meinen „Notizbüchern“. Nun kann ich mit dem Stift die Vorlagen ausfüllen und Fotos hinzufügen. Sobald ich eine neue Seite öffne, erscheint die wieder im gewählten Layout und ist bereit. Zudem erstellte ich drei Notizbücher, um Ordnung zu halten. Auf allen Endgeräten ist dieses Programm nun installiert und wird über iCloud synchronisiert. Perfekt.

Ein weiteres Plus beim Entscheid fürs Tablet war die App „Astropad“. Diese ermöglicht es, das iPad als Grafiktablet zu benutzen. Dabei wird der Computerbildschirm aufs Tablett gespiegelt und mit dem Stift kann ich direkt auf dem Tablett retuschieren. Im Studio benutze ich zwar weiterhin lieber mein Wacom-Tablett, aber nun kann ich auch unterwegs mit einem „Grafik-Tablett“ arbeiten.

Ich habe mir drei Notizbücher mit jeweils anderen Layoutvorlagen (PDFs) erstellt.

Ich habe mir drei Notizbücher mit jeweils anderen Layoutvorlagen (PDFs) erstellt.

Sobald ich eine neue Seite öffne, erscheint sie mit dem standardmässigen Layout.

Sobald ich eine neue Seite öffne, erscheint sie mit dem standardmässigen Layout.

Sowohl auf dem Tablett wie auch dem Computer kann ich die Vorlagen mit Stift ausfüllen und Fotos dazupacken.

Sowohl auf dem Tablett wie auch dem Computer kann ich die Vorlagen mit Stift ausfüllen und Fotos dazupacken (das Bild ist extra verschwommen).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.