Rockiges Shooting

Am vergangenen Samstag haben wir das Studio gerockt: Das Model Judith liess sich von der Visagistin und Stylistin Anja in eine „Rockerbraut“ verwandeln. Mein Ziel war es, im Studio mit Nebel und farbigen Blitzen eine Club-Stimmung zu erschaffen und Judith darin zu portraitieren. Zum Schluss schossen wir dann noch einige Portraits vor einem schwarzen Hintergrund, allerdings immer noch rockig.

Für die Clubszene setzte ich auf meine System-Blitze sowie Zubehör von Lastolite. Dieses Zubehör bietet für Systemblitze so ziemlich alles, was man auch für die grossen Studioblitze einsetzen kann. Das ganze ist halt einfach viel kleiner und mobiler.

Zwei Blitze versah ich mit einer roten, resp. blauen Folie, den dritten Blitz behielt ich neutral weiss und richtete den auf Judiths Gesicht. Mit Hilfe von sogenannten „Barndoors“ (4 bewegbare „Flügel“, die ich vor dem Blitz öffnen und schliessen kann) steuerte ich das Licht gezielt auf Judiths Gesicht. Anja übernahm den Job als Rauchmacherin und nebelte Judith ein. Im Rauch wird das farbige Licht dann besser sichtbar.

Der Prozess, bis wir ein, zwei brauchbare Bilder im Kasten hatten, war einmal mehr spannend: JedeR von uns hatte ein eigenes Rockerbild im Kopf. Und dieses zu realisieren stellte sich als nicht ganz einfach heraus. Ich habe nicht gezählt, wie oft ich die Blitze umgestellt und deren Stärke angepasst habe, bis wir zu einem (in meinen Augen) brauchbaren Resultat kamen.

Die Portraitsession zum Schluss entstand dann mit einem normalen Studioblitz: schwarzer Hintergrund, eine Lichtquelle, fertig. Wichtig war hier, dass sich Judith wohl genug gefühlt hat, auch ein paar Grimassen vor der Kamera zu schneiden. Alles in allem trotz Herausforderungen zu Beginn also ein sehr ergiebiges Shooting. Und das beste ist: Wenn wir jetzt mit den gleichen Voraussetzungen dasselbe Thema noch einmal fotografieren würden, käme es wieder ganz anders raus. Wir werden sehen, vorerst bedanke ich mich erst mal bei Judith und Anja für ihre Geduld!

no images were found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.