Studiokletterei

Gestern habe ich wieder einmal Sportlerinnen vor der Linse gehabt. Dies allerdings nicht in ihrem „natürlichen Habitat“ – hier wären es Kletterwände/Felsen gewesen -, sondern im Studio. Hanne und Solveigh waren so nett, sich für ein paar Kletterfotos der anderen Art zu Verfügung zu stellen. Dabei bewiesen sie viel Geduld, denn ich wollte bei der Lichtführung neue Sachen ausprobieren und brauchte entsprechend länger, bis brauchbare Fotos entstanden.

Nach rund 3 Stunden waren die Bilder dann im Kasten und ich muss sagen, es hat ein paar sehr schöne Fotos dabei. Jetzt geht es ans Sortieren und Aufbereiten. Ob allerdings auch das Bild dabei ist, das mir im Kopf herumschwirrt und den Anfang für eine Serie machen könnte, weiss ich erst, wenn ich die fertigen Bilder vor mir sehe. Solange müssen die drei Making Ofs reichen…

Was den Topklettererinnen normalerweise in der Wand hilft, wurde gestern nur als Requisiten verwendet.

Was den Topklettererinnen normalerweise in der Wand hilft, wurde gestern nur als Requisiten verwendet.

Nach getaner Arbeit: Zuerst wird die Spreu vom Weizen getrennt...

Nach getaner Arbeit: Zuerst wird die Spreu vom Weizen getrennt…

... bevor die Klettererinnen zuhause am Bildschirm dann ihre Favoriten auswählen und ich mit der Bearbeitung starten kann.

… bevor die Klettererinnen zuhause am Bildschirm dann ihre Favoriten auswählen und ich mit der Bearbeitung starten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.