Variantenreiches Fotoshooting mit hartem Licht

Vor einigen Tagen habe ich das Vergnügen gehabt, Carina zu fotografieren. Als Tänzerin und Model weiss sie, wie sie sich vor der Kamera bewegen kann. Für mich ist es immer wieder spannend und lehrreich, erfahrene Leute und Profis vor der Kamera zu haben, um zu sehen, was die alles machen. Diese Erfahrung kann ich dann in Shootings nutzen, in welchen weniger oder ganz unerfahrene Leute vor meiner Kamera stehen.

Für dieses Shooting setzte ich keine Softboxen, sondern nur „hartes“ Licht direkt aus Reflektoren ein. Dieses harte Licht betont zwar Falten, die waren hier aber inexistent. Dafür werden auch Knochen und Formen akzentuiert, da der Übergang von hell zu dunkel (Licht-Schatten) kürzer und schärfer ist als beim Einsatz von Softboxen.

Wir begannen also mit einigen Portraits (Beautydish) und wechselten dann zu Bewegungsbildern (Reflektor). Ich wollte für einmal deutliche Schatten auf dem Hintergrund sehen. Somit bewegte sich Carina relativ nahe am Hintergrund und ich stellte den Blitz mit Reflektor und Wabe so weit weg wie möglich. Denn: je weiter weg und kleiner die Lichtquelle ist, desto härter werden die Schatten.

Zum Abschluss wechselten wir dann noch in den Lowkey-Bereich. Ausser bei den Portraits verwendete ich jeweils nur eine Lichtquelle. Der Aufwand hielt sich also in Grenzen, ich finde die Resultate dennoch überzeugend.

Masterfile_Carina_Neumer_5 Masterfile_Carina_Neumer_8 Masterfile_Carina_Neumer_2
Masterfile_Carina_Neumer_18 Masterfile_Carina_Neumer_13 Masterfile_Carina_Neumer_23

2 Antworten zu “Variantenreiches Fotoshooting mit hartem Licht”

  1. Pascal sagt:

    Hi Patrick
    Ich bin per Zufall auf deine Website gestossen und bin am Bild Masterfile_Carina_Neumer_8.jpg hängengeblieben. Sch seit geraumer Zeit versuche ich diesen Look zu fotografieren. Aber ich bekomme denn Hintergrund nicht hin. Darf ich dich fragen, wie du das Licht (abgesehen vom Beauty-Dish) gesetzt hast?
    Vielen Dank im Voraus für deine Rückmeldung und eine schöne Weihnachtszeit
    Pascal

    • Hallo Pascal
      Für dieses Bild habe ich nur den Beautydish eingesetzt. Als Hintergrund verwendete ich weisses Papier, das ja dann grau wird, da es nur wenig Licht abbekommt vom Beautydish (sie steht ca. 2-3 Meter davor).
      Die Blautonung habe ich dann in Photoshop gemacht, mit dem NIK Filter „Photostylizer“, den du in Color Efex Pro 4 findest.
      Dadurch wird ihre Haut aber sehr rötlich, das habe ich dann mit einer Korrekturebene gelöst, auf welcher ich den Rotkanal ins gelbliche gezogen habe.
      Ich hoffe, dass dir das hilft.
      Gruss
      Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.