„Werbefotos“ ohne Budget …

… oder wie komme ich auch in den Ferien noch zu einem guten Foto.

Letzte Woche war ich mit meinem Bruder auf Fuerteventura. Sport stand auf dem Programm, nicht die Fotografie. Dumm einfach, dass man eigentlich beides super kombinieren könnte. Meine Ausrüstung entsprach aber ganz der Üppigkeit der Insel: Kahl, resp. minimal.

Allerdings waren wir im Osten und konnten jeden morgen den farbenprächtigen Sonnenaufgang geniessen. Durch die Einöde wurde der noch viel mehr betont.

Es lag auf der Hand, dass man diese Gelegenheit also doch mindestens einmal nutzen sollte, um Bilder zu machen. Mit Kamera und Stativ bewaffnet düste ich also hinter und vor meinem Bruder her und versuchte, Fotos zu machen. 1-2 gute Bilder sind daraus entstanden – ein, zwei Blitze oder zumindest ein Reflektor hätten vor allem im Gegenlichtbereich Wunder wirken können. Irgendwie sollte ich mich also daran gewöhnen, dass leichtgewichtiges Gepäck der Vergangenheit angehört und gewisses Material einfach mit muss…

 

Schuhe

Läufer auf Fuerteventura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.